Einstimmige Nominierung durch die zehn Stadtverbände, den Kreisvorstand und die Kreistagsfraktion

(UBP 25/2020) Die Unabhängige-Bürger-Partei (UBP) hat ihren Vorsitzenden Tobias Köller in allen Partei- und Fraktionsinstanzen einstimmig als Landratskandidaten der UBP, für die anstehenden Wahlen am 13.09.2020, vorgeschlagen.

Tobias Köller ist seit über 20 Jahren politisch im Kreis Recklinghausen aktiv. Er ist Gründer und bis heute Vorsitzender der UBP. Die UBP ist die Bürgerpartei im Kreis Recklinghausen und zog 2014 in alle 10 kreisangehörigen Stadträte und in Fraktionsstärke in den Recklinghäuser Kreistag ein. In Marl wurde die UBP hinter SPD und CDU drittstärkste Kraft. Die UBP geht mit einem eigenen Landratskandidaten in die Wahl, da die bisherigen Vorschläge der anderen Parteien weder programmatisch noch personell überzeugend sind. Mit Bodo Klimpel kandidiert für die CDU und FDP ein Mann, der bisher immer gegen und nicht für den Kreis Recklinghausen gearbeitet hat. Michael Hübner (SPD) und Dr. Marco Zerwas (Grüne) sind im Kreis Recklinghausen weder verwurzelt noch haben sie sich in der Vergangenheit für kreisbezogene Themen engagiert.

Tobias Köller wird in Abstimmung mit den Sprechern der zehn Stadtverbände ein eigenes „Landratssofortprogramm“ entwickeln und damit den aktuellen durch Cay Süberkrüb geprägten Stillstand in der Kreispolitik beheben. Dazu gehören eine transparente Informationspolitik. Eine Wirtschaftspolitik, die Ökonomie und Ökologie nicht spaltet sondern zusammenführt und moderne Arbeitsplätze im Kreis Recklinghausen ansiedelt. Die Reform der Polizeidienststellen im Kreis Recklinghausen, die mit der Polizeipräsidentin abgestimmt werden sollte, eine Kreispolitik, die mit interkommunaler Zusammenarbeit Synergien schafft und damit Kosten einspart, die den Kommunen und Bürgern zu Gute kommen sollen sowie eine Neuordnung des ÖPNV und des Radverkehrs im Kreisgebiet.

Die UBP wird sowohl mit Tobias Köller als Person als auch mit den programmatischen Inhalten einen offensiven Wahlkampf führen und sieht der Auseinandersetzung mit den politischen Mitbewerbern optimistisch entgegen.