(Oer-Erkenschwick 36/2020) Der Vorstand der Unabhängigen-Bürger-Partei (UBP) hat bei seiner letzten Vorstandssitzung einstimmig beschlossen, bei den Kommunalwahlen am 13.09.2020 in Oer-Erkenschwick anzutreten.

Werner Lill (Vorsitzender): „Wir sind davon überzeugt unser Ergebnis aus dem Jahr 2014 deutlich zu verbessern und streben an, erneut in Fraktionsstärke in den nächsten Gemeinderat einzuziehen.“ Die notwendigen Wahlunterlagen wurden bereits bei der Stadt Oer-Erkenschwick beantragt, eine Mitgliederversammlung wird bis spätestens Ende Juni erfolgen. Dies richtet sich natürlich vornehmlich daran, wann es seitens des Innenministeriums wieder möglich ist, öffentliche Veranstaltungen durchzuführen.

Die UBP Oer-Erkenschwick ist erfreut, dass die zehn Stadtverbände des Kreises einstimmig beschlossen haben, mit Tobias Köller einen eigenen Kandidaten für das Landratsamt zu nominieren. Wir in Oer-Erkenschwick begrüßen vor allem sein Engagement für die interkommunale Zusammenarbeit und sein Ziel, das Radwegenetzt über die Stadtgrenzen hinaus zu verbessern. Bei der interkommunalen Zusammenarbeit setzen wir in erster Linie auf eine Optimierung der Betriebshöfe und damit eine Reduzierung der Kosten für die Bürgerinnen und Bürger im Bereich der Grundbesitzabgaben. Hier streben wir eine bessere Vernetzung mit den Nachbarstädten Datteln und Recklinghausen an. Darüber hinaus ist es uns wichtig, Ökonomie und Ökologie stärken miteinander zu verbinden.

Die UBP hat diesbezüglich einen Initiativkreis auf Kreisebene gegründet, der dafür Sorge tragen soll, zukunftsfähige Arbeitsplätze für Oer-Erkenschwick zu gewinnen. Unser Ziel ist es Oer-Erkenschwick bis zum Jahr 2030 zu einer klimafreundlichen Wohnstadt zu entwickeln, in der Wohnen und Arbeiten auf einem hohen Niveau möglich sind. Die UBP wird darüber hinaus als weiteres Schwerpunktthema die Sicherheit im Auge behalten. Die verstärkte Kontrolle der Polizei und des Ordnungsdienstes von Orten, an denen es häufig zu Belästigungen, Diebstahl und Beschädigungen kommt, muss gewährleistet sein. Der traditionelle „Straßenwahlkampf“ steht aktuell durch die Corona-Krise zur Disposition. Leider auch unsere beliebten Stammtische, die seit März nicht mehr stattfinden können.

Die UBP wird verstärkt die digitalen Medien (Homepage, facebook und Instagram) nutzen um über die Arbeit und Inhalte zu informieren.