(Castrop-Rauxel 82/2020) Die UBP Castrop-Rauxel will den Aufwärtstrend der letzten Wahlen fortsetzen und zieht mit einem Spitzen-Quartett in den Kommunalwahlkampf.

Spitzenkandidat ist der 40-jährige Thomas Schmidt, der seit 16 Jahren im Rat der Stadt arbeitet und die UBP-Fraktion seit 10 Jahren führt, auf Platz 2 folgt der 27-jährige Demis Theodorakis, der seit fast 10 Jahren verschiedene Ausschüsse für die UBP besetzt. Auf Platz drei folgt die dreifache Mutter Britta Menne. Sie unterstützt die UBP seit Jahren „hinter den Kulissen“ möchte sich nun aber auch im Rat bzw. in Ausschüssen einbringen, ihre Fachbereiche sind die Familien- und Sozialpolitik sowie der Bildungsbereich. Tim Garsztka bringt als neuer Mitstreiter zudem frischen Wind in das Kandidatenteam der UBP und verstärkt die UBP nicht nur auf persönlicher Ebene, sondern auch durch seine Kenntnisse in der Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Thomas Schmidt: „Ich freue mich über unsere, wie ich finde perfekte, Mischung aus Erfahrung und neuen Ansätzen und Ideen. Genau das brauchen wir um unseren Weg als kritische und konstruktive Kraft im Rat fortzusetzen und erfolgreich auszubauen. Ziel muss sein, durch eine starke UBP-Fraktion feste Koalitionen der anderen Fraktionen zu verhindern, so dass der Rat auch künftig mit wechselnden Mehrheiten arbeiten wird. Dies ist der beste Weg für unsere Stadt.“ Demis Theodorakis ergänzt: “Wir werden auch künftig eigene Ideen in den Rat einbringen, einen klaren Oppositionskurs fahren, wenn sich Dinge in die falsche Richtung entwickeln, aber gleichzeitig auch Initiativen unserer Mitbewerber unterstützen, wenn sie im Sinne der Stadt sind, denn eine Blockadehaltung war ist und bleibt uns fremd.“

Die UBP tritt in allen 23 Wahlkreisen mit Direktkandidaten an und steht somit im gesamten Stadtgebiet auf den Wahlzetteln.